Kloster Fürstenfeld



 

Kloster Fürstenfeld

 

 


Das frühere Kloster war eines der ehemaligen Hausklöster der Wittelsbacher.

Herzog Ludwig II. stiftete das Kloster Fürstenfeld 1263 als Sühne für die unrechtmäßige Hinrichtung seiner ersten Frau Maria von Brabant.

Anfang des 18ten Jahrhunderts ging das Kloster Fürstenfeld in Privatbesitz über.

Einige Jahre später kaufte der bayrische Feldmarschall Carl Philipp von Wrede die Anlage zurück und eröffnete eine Militärinvalidenanstalt. Das Kloster Fürstenfeld wurde dann zu militärischen Zwecken genutzt.

Ab 1921 wurden die Klostergebäude als Landesschülerheim genutzt. Danach zogen verschiedene Polizeiverbände ein. Seit 1975 ist der Fachbereich Polizei der Bayrischen Beamtenfachhochschule in den Gebäuden untergebracht.

Anlässlich eines Treffens von Kopterbegeisterten aus München und Umgebung entstanden meine Panoramen. Die Bilder entstanden neben der Klosteranlage. Zum einen habe ich am Boden ein Platz in der Wiese und am Ufer des benachbarte kleinen Sees. Zum Anderen flog ich mit einem Multikopter in 30 und 100 Metern Höhe.

Quelle: Auszüge aus Wikipedia


Nachfolgend die Bilder aus der Panorama-Tour in einer kleinen Übersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.