Olympisches Dorf




Das Olympische Dorf ist Teil des Münchner Olympiageländes und liegt im Olympiapark auf dem Gebiet des Oberwiesenfeld im Stadtteil Milbertshofen / Am Hart.

Das Olympiadorf ist anlässlich der 20. Olympischen Sommerspiele entstanden. Dort waren die Sportler im Jahr 1972 untergebracht.

Als „Stadt in der Stadt“ konzipiert beinhält es auch zentral gelegene Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und kulturelle Einrichtungen. Es ist autofrei gestaltet. Die Straßen befinden sich unterhalb der Wohnanlagen in den Tunnelsystemen.

Mit 88 Metern ist der Olympia-Tower das höchste Gebäude in der Anlage.

Das ehemalige Olympische Dorf der Frauen im Süden ist heute eine Studentenwohnanlage. Charakteristisch war die Bemalung der Bungalow-Haustüren und -Fassaden, die ein Ausdruck europäischer Jugendkultur war.

Noch heute ist es mit etwa 3500 Wohneinheiten eines der beliebtesten Wohngebiete in München. Zum großen Teil sind die Wohnungen an Studenten vermietet.

Quelle: Auszüge aus Wikipedia