Alte Start- und Landebahn Flughafen Riem



 

Alte Start- und Landebahn Flughafen Riem

 

Der ehemalige internationale Flughafen befand sich Stadtteil Riem im Osten von München. Mittlerweile ist er vom Flughafen „Franz Josef Strauß“ im Erdinger Moos abgelöst worden.

Mit der Eröffnung im September 1939 galt der Riemer Flughafen damals als einer der modernsten Flughäfen der Welt. Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg beschädigten die Anlage zum Teil. Nach den Aufbauarbeiten ist der Flugbetrieb im April 1948 wieder aufgenommen worden.

1972 ist die Start- und Landebahn auf 1907 Meter Länge und 60 MeterBreite ausgebaut worden.

Nachdem die Kapazitäten für die stetig ansteigenden Flugäste auf dem Areal nicht mehr ausreichten zog der komplette Flughafen am 17.05.1992 in einer Nacht und Nebelaktion zum neu erbauten Flughafen Franz Josef Strauß im Erdinger Moos um. Der Flughafen München-Riem wurde am 16. Mai 1992 um 00:00 Uhr stillgelegt.

Nach Beendigung des Flugbetriebs bis in den Sommer 1996 übernahmen zwei Privatleute das Flughafengelände für die Zwischennutzung als Kulturzentrum. In den ehemaligen Terminalgebäuden wurden zahlreiche Großveranstaltungen (Konzerte und Raveparties) und auf der alten Start- und Landebahn wöchentliche Flohmärkte abgehalten.

Die Umgestaltung des Flughafengeländes zur Messestadt Riem mit Wohn-, Büro- und Geschäftseinheiten sowie dem neuen Messegelände und Grünanlagen besiegelte das Schicksaal des ehemaligen Flughafens.

Heute sind nur noch Einzelteile des alten Flughafens zu sehen, die zum Teil unter Denkmalschutz stehen: u. a. der Tower, die „Wappenhalle“, Reste der Start- und Landebahn sowie ein Teil der Tribüne.

 

Quelle: Auszüge aus Wikipedia


Nachfolgend die Bilder aus der Panorama-Tour in einer kleinen Übersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.