Flugplatz Oberschleißheim



Flugplatz Oberschleißheim


In der Gemeinde Oberschleißheim bei München liegt ein kleiner Flughafen: der Flugplatz Oberschleißheim.

Er ist der älteste noch in Betrieb befindliche Flugplatz Deutschlands.

Der Flugplatz wurde 1912 für die königlich-bayerische Fliegertruppe gegründet. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er bis 1933 zivil genutzt und ab 1927 überwiegend für die Pilotenausbildung. Bis 1981 nutzte das Militär den Flugplatz; danach endete die Nutzung des Flugplatzes.

Kurzzeitig war dort der zweite Münchner Intensivtransporthubschrauber stationiert, der vom ADAC und dem BRK gemeinsam betrieben wurde.

Der Flugplatz wird heute von sechs Luftsportvereinen und der Bundespolizei-Fliegerstaffel Süd genutzt. Der eigentliche Betreiber des Sonderlandeplatzes ist der Flugplatz Schleißheim e. V.

In den Sommermonaten sind dort der Zeppelin sowie die teilweise die Junkers JU 52 an zu treffen. Diese bieten vom Flughafen Oberschleißheim Rundflüge über München an.

Noch heute stehen Teles des Flugplatzes, einschließlich der beiden Junkershallen, unter Denkmalschutz.

Als extrem schwierig haben sich die Lichtverhältnisse in der Halle herausgestellt. Auf der einen Seite schönster Sonnenschein außerhalb und viele dunkle Ecken innerhalb des Gebäudes. Das hat mich veranlasst mein Panorama (entgegen dem normalen Standard mit einer 3er) mit einer 6er Belichtungsreihe zu erstellen, um den Dynamikumfang der Umgebung besser einfangen zu können.

 

Quelle: Auszüge aus Wikipedia


Nachfolgend die Bilder aus der Panorama-Tour in einer kleinen Übersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.