Endlose Treppe



Endlose Treppe


Im Stadtteil Schwanthalerhöhe gibt es in einem Innenhof des Verwaltungsgebäudes KPMG eine endlose Treppe. Sie ist weltweit die einzige, auf der man hoch und wieder abwärts gehen kann ohne die Richtung zu wechseln. Die begehbare Konstruktion ist 9,30 Meter hoch und besteht aus Stahl.

Die endlose Treppe ist von Olafur Eliasson im Jahre 2004 geschaffen worden. Der Künstler widmet sich besonders physikalischen Naturphänomenen wie Wasser und Licht oder Reflexion und Bewegung.

Bei der endlosen Treppe, auch „Umschreibung“ genannt, handelt es sich um eine Stahltreppe in Doppelhelix-Form. Aus sämtlichen Blickwinkeln sieht sie anders aus.

Die Basis bildet ein 30 cm dickes Rohr, das sich S-förmig nach oben in Richtung Wendepunkt schlängelt und dann, wiederum S-förmig, nach unten in Richtung Anfangspunkt verläuft. Auf dem Rohr sind 80 cm breite Treppenstufen befestigt.

Das Gebilde ist eine fließende Schlaufe, die somit keinen Anfangs- oder Endpunkt hat.

Die Bilder für das Panorama der endlosen Treppe fertigte ich in einer 3er-Belichtungsreihe an (eine Aufnahme normal, eine über- und eine unterbelichtet). Die Fotos setzte ich über die Funktion „Exposure Fusion“ in der Stitchingsoftware zusammen und erhielt so einen sehr großen Dynamikumfang im Gesamtbild.

Genießen Sie einen Rundblick unterhalb der endlosen Treppe und drehen Sie in Ruhe in alle Richtungen.


Nachfolgend die Bilder aus der Panorama-Tour in einer kleinen Übersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.